Yankee Candle Zweckentfremdung - Teil 2

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Als Ergänzung zum vorigen Post mit den Tealights, die ich in der Duftlampe geschmolzen hatte, zeige ich euch hier nochmal ein ähnliches Experiment mit den Sampler/Votivkerzen.



Die Sampler sind ja eigentlich zum anzünden gedacht und nicht als Duftwachs für die Duftlampe. Trotzdem höre ich immer wieder von Leuten, die ihre Votive lieber schmelzen und von einer dadurch grösseren Raumbeduftung berichten.



Nachdem ich das Votiv von seiner Plastikverpackung befreit hatte, wurde es erst einmal in der Mitte durchgeschnitten. Zum einen wollte ich mal schauen, wie das Wachs von innen ausschaut (das Wachs der Schmelz-Tarts ist ja immer etwas krümeliger) und zum anderen dachte ich, ein halbes Votiv würde wohl ausreichen für die Duftlampe.



Einmal mittig aufgeschnitten konnte ich dann auch den Docht ganz einfach herausnehmen.



Das Wachs der Sampler ist von innen auch ähnlich krümelig, wie das Wachs der Duft-Tarts. Es scheint mir etwas fester gepresst, aber das mag täuschen.



Nun habe ich eine Votivhälfte in die Duftlampe gegeben und es dauerte lediglich ein paar Minuten, bis es zu schmelzen anfing und schon ein leichter Duft wahrnehmbar war.
Von der Wachsmenge her, ist ein halbes Votiv nahezu perfekt, wie man sehen kann.


Nach weniger als 15 Minuten war dann das Wachs komplett geschmolzen und der Duft breitete sich im Raum aus.


Ich habe den Eindruck, daß der Duft ein klein wenig schwächer rüberkommt, als bei den Tarts, aber trotzdem immer noch sehr stark und auf jeden Fall kräftiger, als beim normalen abbrennen der Votivkerze. Das ist natürlich gerade rein subjektiv :)



Vielleicht mag es täuschen, aber ich habe auch das Gefühl, es riecht ein klein wenig mehr nach "heissem Wachs", wobei man bei den Tarts ja in der Regel keinen Wachsgeruch wahrnimmt, bis sie verbraucht sind. Das mag aber auch von Sorte zu Sorte unterschiedlich sein und ist auch nur direkt aus der unmittelbaren Nähe wahrzunehmen.


Unterm Strich würde ich sagen, hat man vom Duft an sich wesentlich mehr, wenn man es als Duftwachs für die Duftlampe verwendet.


Noch ein Tipp am Rande: Will man sein Votiv ganz regulär abbrennen (wozu es ja auch gedacht ist), kann ich immer empfehlen, es in einen Votivhalter mit grossem Innenraum, oder auch einen Windlichthalter zu stellen.


Der Duft der Votive ist angezündet ja oft sehr schwach, manchmal kaum wahrnehmbar, aber wenn man es in einem grossen Halter abbrennt, wird der Duft "gebündelt" und ist deutlicher wahrnehmbar.


Ich hoffe euch hat der zweite Teil meines kleinen Tests ebenso gefallen und wenn ihr Fragen, Anregungen, Bemerkungen habt, freue ich mich immer, wenn ihr einen Kommentar da lasst :)

Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Candle-Heaven.