Yankee Candle & Co. - Tea Time: Teedüfte im Vergleich

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar

Teedüfte gibt es nicht allzu viele in Duftkerzenform - eigentlich sehr schade, denn ich denke dahinter stecken viele, noch ungenutzte Möglichkeiten. Heute habe ich mich mal mit den verschiedenen Teedüften von Yankee Candle, Goose Creek und Village Candle auseinandergesetzt, die ich bisher auftreiben konnte. Es wird also heute "very British" :)




1. White Tea (Yankee Candle)


White Tea ist ein herrlicher und sehr authentischer Duft von weissem Tee. Der Duft an sich gefällt mir ausgesprochen gut, ich muss aber dazu sagen, dass es leider auch ein sehr schwacher Duft ist. Solltet ihr noch den Duft einer stärkeren Kerze in der Nase haben, oder allgemein sanftere Düfte schwer wahrnehmen, kann ich euch die Sorte nicht empfehlen.

Der Duft braucht eine ganze Weile, bis er sich im Raum ausbreitet und auch dann schwebt er eher leicht in der Luft. Auch ist es ein Duft, an den man sich recht schnell gewöhnt, wenn man sich die ganze Zeit im gleichen Raum mit der Kerze aufhält.

Unterm Strich ein zwar sehr gelungener, aber ein nur für wahrnehmungsstarke Kerzenfreunde zu empfehlender Duft. Mir persönlich ist er als Kerze leider zu schwach und ich bevorzuge ihn als Tart, da der Duft beim Tart stärker herauskommt.




2. White Tea & Bergamot (Goose Creek Candle)


Dies ist die perfekte Alternative für all diejenigen, denen White Tea von Yankee zu schwach ist. Ich liebe diese Kerze und der Geruch von aufgebrühtem, weissem Tee kommt hier ganz klar und kräftig hervor. Unterstützt wird der Duft von einem Hauch Bergamotte, wobei der typische Bergamottengeruch hier kaum vorhanden ist, sondern wirklich nur als Stütze für den White Tea herhält.

Die Duftverteilung und das Brennverhalten der Kerze sind grossartig und schon nach knappen 20 Minuten beginnt man den Duft im Raum wahrzunehmen. Einen schönen Pool hat man hier nach einer knappen Stunde und muss nicht geschlagene vier Stunden warten, wie es bei der White Tea von Yankee Candle der Fall war. 

Dass die Yankees stets wesentlich länger brauchen, um einen Pool zu bilden ist ja bekannt und im Grunde nicht schlimm, jedoch falls man nicht immer so viel Zeit aufbringen kann und gern auch mal eine Duftkerze nur ein- zwei Stunden brennen hat, sollte man definitiv lieber zur 2-Docht-Kerze greifen. 2-Docht-Kerzen gibt es übrigens auch von Yankee Candle im Tumbler-Glas, dieses ist hierzulande leider bloss etwas schwerer zu bekommen, als die Apothekengläser.




3. Tea Time (Village Candle)


Hier ist der Name Programm. Dies ist meine absolut liebste Teekerze und in angezündetem Zustand trifft sie den Duft von frisch aufgebrühtem, schwarzem Tee mit etwas Milch und Zucker auf den Punkt. 

Der Duft schafft für mich eine wohlige und angenehme Atmosphäre und ich bekomme sofort Lust auf eine britische Teezeit mit einer gemütlichen Tasse Tee, etwas Gebäck und einer netten Unterhaltung in englischem Ambiente.




4. Sipping Tea (Goose Creek Candle)


Dies ist eine sehr seltsame Kerze, die es mir wirklich schwer macht, sie einzuordnen. Offiziell ist es eine Mischung aus Teeblättern, Limonade, Limette, Birne, Zucker, Mimose und Moschus.

Ganz ehrlich: Was für ein kruder Mix für eine Kerze, die sich Sipping Tea nennt und ich muss gestehen, ich rieche nichts davon heraus.

Eine wirkliche Teekerze ist dies für mich jedenfalls nicht und der Gesamtduft, der mir da so entgegenschwebt, weiss mich nicht zu überzeugen. Die Kerze ist ausserdem auch überraschend schwach für eine Goose Creek Kerze und nicht so gut im Raum wahrnehmbar, wie ich es von dieser Marke gewohnt bin.

Insgesamt muss ich leider bei diesem Duft sagen: Daumen runter





5. Camomile Tea (Yankee Candle)


Camomile Tea von Yankee Candle ist eine Sorte, bei der sich mein Geruchsempfinden im Laufe der Zeit seltsamerweise verändert hat. Als ich diese Kerze das erste Mal hatte, habe ich einen zwar etwas zu leichten, aber angenehmen Kamillenteegeruch wahrgenommen, der mir sehr gefiel. Je öfter ich mir die Kerze aber im Laufe der Zeit unter die Nase gehalten habe, desto mehr kam ein Geruch von Honig hervor und inzwischen rieche ich ausschliesslich nur noch Honig an dieser Kerze.

Leider ist es kein Honiggeruch, der mir gefällt, sondern ein zwar sehr authentischer, aber sich für mich nicht im angenehmen Rahmen befindlicher Duft. Dass sich ein Geruch für mich so stark zum negativen wandelt, hatte ich das letzte Mal in dieser Form so extrem nur bei Vanilla Cupcake. Zu Beginn war dies eine meiner Lieblingssorten, aber inzwischen bekomme ich davon wortwörtlich Übelkeitsgefühle und kann den Duft nicht mehr angenehm finden. So leider auch bei dieser Kerze.

Da das aber natürlich rein subjektiv von meinem eigenen Empfinden abhängt (das sich ja wie ihr merkt auch gelegentlich mal ändern kann), möchte ich die Kerze keinem schlecht reden. Bevor ihr euch die Kerze zulegt - und da sie momentan nicht im Standardsortiment ist, wird das sicherlich nicht günstig - solltet ihr halt wissen, dass euch kein reiner Kamillenteeduft erwartet, sondern ein sehr honiglastiger Duft.




6. Raspberry Rose Tea (Village Candle)


Raspberry Rose Tea ist eine schöne Überraschung. Die Kerze poolt, wie von Village gwohnt, schnell und der Duft verteilt sich gut im Raum. Es ist allerdings auch wieder ein leichterer Duft, der zwar merklich in der Luft schwebt, aber sich auch schnell wieder verläuft. Es ist auf jeden Fall keiner dieser Düfte, mit einem "Wow"-Effekt, den man in der ganzen Wohnung wahrnehmen würde.

Den Duft von Raspberry Rose Tea an sich kann man am ehesten mit einem frisch gekochten Früchtetee vergleichen. Die Beeren sind problemlos zu erkennen, aber auch, dass es ein Teegeruch ist, ist hier sehr deutlich und Village hat bei dieser Kerze ein gutes Gleichgewicht gefunden.

Für Alle, die nicht so in die Richtung von schwarzem Tee gehen mögen, den Duft einer schönen Tasse rotem Tees an sich aber mögen und keinen zu starken Raumduft möchten, können hier gern zugreifen.




Meine Punktewertung für diese Kerzen:

White Tea 6/10
White Tea & Bergamot 9/10 
Tea Time 10/10 
Sipping Tea 3/10
Camomile Tea 2/10
Raspberry Rose Tea 6/10



Was meint ihr zu diesen Kerzen? Kennt ihr noch andere Teedüfte? Schreibt mir gerne eure Meinung dazu in die Kommentare :)


Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum Abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: KLICKT EINFACH MAL HIER
 
Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER
 
 




Yankee Candle - 10 Düfte für den Sommer

4 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
So langsam kommt der Sommer ein wenig ins Rollen und ich packe die Gelegenheit beim Schopfe und möchte euch hier 10 Yankee Candle Sommerdüfte vorstellen.





1. Beautiful Day


Das schöne Etikett und die herrliche, leuchtend-grüne Wachsfarbe hatten mich sofort angesprochen. Beim Duft an sich wusste ich so gar nicht, was mich erwarten würde und letztenendes muss ich sagen, erinnert er mich an Nichts, womit ich ihn vergleichen könnte.

Beim Öffnen des Deckel kommt mir zuerst ein leicht floraler Duft entgegen, der aber sogleich von einer frischen Note abgefangen wird. Der Duft ist dabei nicht aufdringlich, sondern eher, wie eine Brise eines schönen Sommertages, die an einem vorbeiweht.

Für mich ist dies ein sehr interessanter und vielschichtiger Duft. Schliesst man die Augen, kann man sich direkt vorstellen, draussen in der Natur zu sein und die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren, während ein angenehmer Sommerwind weht.





2. Lake Sunset


Lake Sunset hatte ich mir im vergangenen Winter gekauft, weil ich viel Gutes über die Kerze gehört hatte und sehr neugierig darauf war. Als die Kerze dann ankam war ich erst einmal wenig begeistert. Ich empfand den Duft zwar nicht als schlecht, aber jetzt auch nicht als Highlight, oder "Must-Have".

Als es kürzlich dann draussen wärmer wurde, habe ich die Kerze wieder hervorgeholt und seltsamerweise sprach sie mich dieses Mal sofort an. Als Erstes nehme ich den Moschus wahr, dessen Schwere mich gedanklich sofort in die sommerlichen Abendstunden zog. Dazu gesellt sich eine frisch-fruchtige Note, die die nötige Klarheit hinzufügt. 

Betrachtet man das Label und geniesst den Duft, kann man sich direkt gut vorstellen auf einem Steg zu sitzen und über den See in den Sonnenuntergang zu blicken. Für mich ist dies ein klarer Sommerduft. Im Winter hatte er mich wie gesagt gar nicht angesprochen, aber jetzt wo es wärmer wird, passt der Duft wirklich herrlich.





3. Napa Valley Sun


Napa Valley Sun ist ein Duft, den ich schon sehr lange haben wollte und der mich optisch einfach sehr angesprochen hatte. Ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen an diesen Duft. Leider muss ich sagen, werden diese nicht erfüllt.

Ja, Napa Valley Sun ist ein schöner, weicher und angenehmer Duft. Er ist jedoch auch wesentlich schwerer, als ich ihn mir vorgestellt hatte. Ich rieche hauptsächlich ein pudrig-vanilliges Aroma heraus. Dazu gesellt sich eine Vanille-Sandelholz Note, sowie eine sanfte Moschus-Patchouli Note, die von einem Hauch Rose- und Jasmin abgefangen wird. 

Insgesamt ist dies zwar ein wirklich umfangreicher und cremiger Duft, fast wie eine Body-Milk-Lotion, aber einfach nichts, was ich an warmen Sommertagen brennen haben mag. Dazu wiegt er mir einfach zu schwer und an warmen Tagen brauche ich einfach mehr Frische, um das Gefühl zu haben atmen zu können. Ich kann mir den Duft aber sehr schön für den Spätsommer, oder Herbstanfang vorstellen.





4. Lemon Lime


In diesen Duft habe ich mich sofort verliebt. Es ist ein wirklich sehr starker Limetten-Zitronenduft, der mir sofort beim Schnuppern einen tollen Frische-Kick gibt. Der Duft geht sofort in die Nase und füllt die Nebenhöhlen. Einfach toll.

Dies ist der reinste und auch kräftigste Zitrusduft von Yankee Candle, den ich bisher kenne und er stellt für mich eine Steigerung zum ebenfalls herrlichen Sicilian Lemon dar. Diese Kerze ist wirklich ganz toll erfrischend für heisse Sommertage und wer Zitrusdüfte mag, wird an dieser Kerze nicht vorbeikommen.





Alternativempfehlung: Vanilla Lime


Für all diejenigen, die zwar Zitrusdüfte mögen, aber denen Lemon Lime, Sicilian Lemon, oder Pink Grapefruit zu pur sind, ist Vanilla Lime eine tolle Empfehlung. Hier gesellt sich zu der Zitrusnote noch ein weicher, runder Vanille-Duft. Die Kerze bleibt zwar erfrischend und die Limette ist deutlich zu riechen, aber durch die Vanille wird der Duft sehr abgemildert. Ein toller Sommerduft und ein wunderbarer Einstieg für "Zitrus-Zweifler".




5. Garden Hideaway


Diese Kerze liebe ich einfach. Der Duft von Garten, Wiese und Draussen ist einfach unwiderstehlich. Er vereint für mich alles, was ein herrlicher Gartenduft haben muss. Primär von wachsendem und gemähtem Gras, über Blumenblüten, bis hin zu Sträuchern und Garteluft lässt mich diese Kerze einfach nichts vermissen und ich wünsche mich sofort in einen herrlichen grossen Garten auf dem Lande.

Ich war schon lange auf der Suche nach einem schönen "grünen" Duft und war z.B. beim Village-Duft Fields of Clover, oder dem Yankee-Outlet Duft Meadow gelandet. Beides recht ordentliche Düfte, aber für mich nicht 100% überzeugend. 

Der Duft Garden Hideaway übertrifft für mich alles, was ich bislang in dieser Richtung gerochen habe und er hat einen festen Platz bei meinen Yankee-Favoriten.





6. Juicy Watermelon


So beliebt wie die Kerze ist, traue ich mich kaum darüber zu schreiben, denn ich muss leider sagen: Für mich ist der Hype um die Kerze nicht gerechtfertigt. Ich hatte mir einen schönen, frischen Wassermelonenduft erhofft, aber hätte die Kerze nicht das Labelbild und diesen Namen, ich wäre nicht einmal auf die Idee gekommen, dass es Wassermelone sein soll.

Mit geschlossenen Augen an der Kerze gerochen kommt mir ein süsser, recht künstlicher Geruch entgegen, den ich kaum einordnen kann. Wenn die Kerze dann brennt, kann man die Melonen-Note dann zwar schon gut erkennen, aber es ist kein frisch-wässriger Duft, sondern eher Bonbonähnlich.

Die Kerze hat einen ausgesprochen guten "Scent-Throw" und der Duft verteilt sich sehr gut in der Wohnung. Schade nur, dass der Duft mich so enttäuscht.

Wer einen frischeren Wassermelonenduft sucht, kann es alternativ gern einmal mit Summer Slices von Village Candle versuchen. Der Duft überzeugt mich zwar auch nicht 100%ig und hat auch noch etwas Gurke mit drinnen, aber zumindest ist er frischer, weniger süss und wesentlich authentischer.





Alternative: Waikiki Melon


Falls ihr ein Fan von Juicy Watermelon und mit der Kerze zufrieden seid: Glückwunsch, freut mich :) Falls ihr mit der Kerze jedoch genau so unzufrieden seid, wie ich und nach einer melonigen Alternative sucht, kann ich euch Waikiki Melon ans Herz legen.

Waikiki Melon ist ein schöner, runder Duft, den ich sofort als "melonig", fruchtig und angehehm wahrnehme. Es ist natürlich kein Wassermelonen-Duft, sondern geht eher in die Richtung der Honigmelone, aber ich denke, er ist trotzdem eine tolle Alternative zum Juicy Watermelon.




7. Lucky Shamrock


Lucky Shamrock reisst mich nicht so vom Hocker, wie z.B. der Garden Hideaway, aber es ist trotzdem ein sehr schöner, grüner Duft. Nicht nur im März zum St. Patrick's Day, sondern den ganzen Sommer über ist diese Kerze für mich ein willkommener Begleiter.

Ich denke die Kerze ist für viele Sammler deshalb sehr interessant, weil es sie in verschiedenen Editionen, z.B. mit einem Label aus grünen Filz-Kleeblättern, oder einem Glitzerlabel gibt. Für mich persönlich zählt allerdings hauptsächlich der Duft, da ich (weitestgehend zumindest) bekennender Abbrenner bin :)

Man muss diese grünen Wiesengerüche allerdings schon wirklich mögen, um Gefallen an dem Duft zu finden, denn er ist wirklich sehr speziell. Ausser dem Klee und Gras riecht man hier nichts anderes heraus und ich empfinde ihn auch als leicht herb. 

Lucky Shamrock ist definitiv kein Sommerwiesengeruch, bei dem man die Sonne, die auf das Kleebätterdurchwucherte Gras scheint, nahezu spüren kann, sondern eher der Geruch einer grossen Handvoll ausgerupfter Kleeblätter nachdem es geregnet hat. Ich persönlich mag diesen Duft sehr gern, kann aber auch verstehen, wenn manch einer ihn als Unkrautduft bezeichnen würde :)





8. Citrus Tango


Citrus Tango ist ein erfrischender Mix aus verschiedenen Zitrusfrüchen. Er riecht für mich wie eine leckere Sommerlimonade und an sehr warmen Tagen ist dieser Duft ein perfekter Begleiter.

Ich kann hier keine der Noten dominant herausriechen. Weder die Orange, die Zitronenschale, oder die Grapefruit dominieren bei dieser Kerze. Stattdessen bilden sie einen fantastischen, runden Gesamtduft, tatsächlich fast, als würden die Düfte miteinander Tango tanzen.

Diesen Duft kann ich jedem Zitrusfan wirklich nur empfehlen und auch Leute, die Zitrusdüfte sonst eher als etwas stechend empfinden, können hier bedenkenlos zugreifen. Leider empfinde ich die Intensität und Duftverteilung bei dieser Sorte etwas zu schwach, so dass ich immer noch eine andere Zitruskerze parallel brennen habe, wenn ich mich für diese Kerze entscheide.





Alternative: Lemongrass & Orange


Dies ist wieder ein Duft, den ich absolut liebe. Wem der Citrus Tango vielleicht zu weich daherkommt, der sollte hier mal sein Glück versuchen, denn diese Kerze kommt im Vergleich wesentlich gezielter und säurehaltiger herüber. 

Lemongrass & Orange ist einer meiner absolut liebsten Zitrusdüfte von Yankee Candle und ich konnte ihn in dieser Liste einfach nicht unerwähnt lassen :) 

Tipp: Gleichzeitig mit Lemongrass & Ginger brennen lassen - die beiden Kerzen ergänzen sich ganz wunderbar.




9. Picnic In The Park


Auf diesen Duft habe ich mich sehr gefreut. Erwartet habe ich etwas in der Richtung von Garden Hideaway, vielleicht gemischt mit Picknickfruchtduft, oder Limonade - halt Düfte, die man bei einem schönen Picknick im Park auf einer grossen Wiese wahrnehmen könnte . Ich lag ja sowas von falsch.

Ich kann mir nicht erklären, was Yankee Candle sich bei dieser Kerze gedacht hat. Meine Enttäuschung, als ich den Deckel das erste Mal öffnete lässt sich kaum in Worte fassen. Ich war gefasst auf einen schönen, grünen Duft, stattdessen nahm ich das Glas sofort mit einem "bäh"-Gefühl von der Nase wieder weg.

Im ersten Augenblick war ich so verwirrt, dass ich den Duft gar nicht einordnen konnte. Letztenendes ist es ein starker Kokosduft mit einem Hauch Mango und Erdbeeren, die aber nahezu komplett unter dem Kokosgeruch untergehen. Was soll das? Was ist da schiefgelaufen? Habt ihr schon einmal eine Kokosnuss zum Picknick mitgenommen?

Als ich mich damit abgefunden hatte, dass die Kerze meiner Vorstellung von dem was ich rieche, wenn ich ein Picknick im Park machen würde nicht im Geringsten nahe kommt, beschloss ich dem Duft noch eine Chance zu geben, aber ernsthaft: Es ist nicht einmal ein guter Kokosnuss-Duft.

Für mich ist diese Kerze eine himmelhohe Enttäuschung und eine der schlimmsten Etikettierungsfehler, die ich bei Yankee je erlebt habe.





10. Strawberry Lemon Ice


Diese Kerze ist einfach toll. Zwar kenne ich kein Eis, das so riecht, wie diese Kerze, aber es ist auf jeden Fall ein schöner, fruchtiger Duft aus Erdbeeren, etwas Zucker und ein wenig Zitrone. Dabei riecht sie nicht künstlich, wie dieses Wasser-Stangen- oder Kratzeis, sondern schön natürlich und authentisch.

Strawberry Lemon Ice ist ein heiterer Duft, den ich an warmen Sommertagen wirklich gern geniesse, der mich fröhlich stimmt und eine gewissen Unbeschwertheit mit sich trägt.

Leider ist diese Kerze (zumindest meine beiden bisherigen Exemplare) ein wenig widerspenstig, was das Abbrennverhalten angeht und sie neigt dazu, keinen richtigen Pool zu bilden und zu tunneln. Mit Mantel, Holder und Lid ist das zwar in den Griff zu bekommen - da hatte ich schon schlimmere Zickenkerzen - aber ich wollte es auch nicht unerwähnt lassen.




Meine Punktewertung für diese Auswahl von Sommerkerzen:

Beautiful Day 9/10
Lake Sunset 8/10
Napa Valley Sun 8/10
Lemon Lime 10/10
Vanilla Lime 8/10
Garden Hideaway 10/10
Juicy Watermelon 3/10
Waikiki Melon 7/10
Lucky Shamrock 7/10
Citrus Tango 8/10
Lemongrass & Orange 9/10
Picnic in the Park 1/10
Strawberry Lemon Ice 7/10

 
Da ich bei dieser 10er Liste ohnehin schon geschummelt habe, dadurch dass ich ein paar Alternativen mit eingeschoben habe, macht es nun auch nichts mehr aus und ich stelle euch im Anhang nun noch zwei weitere Kerzen vor, die meiner Meinung nach gut in diese Liste passen.



Midsummer's Night


Jeder Sommertag geht einmal zu Ende und wenn die Hitze weicht und sich eine kühle Sommernacht anbahnt, darf es bei mir dann auch gern wieder mal ein etwas schwererer Duft sein.

Midsummer's Night ist ein Duft, der wirklich Gewicht hat und tagsüber, gerade wenn es warm ist, würde ich ihn wohl als unangenehm empfinden. Wenn die Luft aber am Abend abkühlt und es frischer wird, vermittelt Midsummer's Night einen wohligen, warmen Duft.

Dies ist ein sehr maskuliner Duft und die enthaltenen Komponenten Moschus und Patchouli werden lediglich durch etwas Salbei ein wenig abgemildert und durch Mahagoni in eine etwas andere Richtung gelenkt.

Ich denke, es kommt wohl eher selten (oder gar nicht) vor, dass man mal des Nachts im Wald liegt, in den Himmel schaut und neben einem auf der Waldlichtung ein stärker parfümierter Mann liegt, aber so ungefähr kann man sich den Duft vorstellen.



Dreamy Summer Nights


Dreamy Summer Nights ist wieder ein Duft, unter dem ich mir etwas anderes vorgestellt hätte - vielleicht etwas holziges, etwas Wald, etwas Nachtluft. Wer Ähnliches erwartet liegt hier falsch.

Der Duft ist toll, aber geht eher in dei Richtung von Angel's Wings, also eher in die parfümig, pudrig, vanillige Richtung, als irgendwie in Richtung Sommernachtluft. Neben anderen Komponenten enhält die Kerze in jeder Duftnote Vanille:

Vanillezucker in der Kopfnote, Gewürzvanille in der Mitte und Vanilleschote in der Fußnote. Allein dies zeigt schon, dass man sich auf sehr viel Vanille einstellen und diese mögen muss, um Gefallen an der Kerze zu finden.

Ergänzt wird der Duft von Orange, Bernstein und Zedernholz, wovon ich zwar nicht wirklich etwas herausrieche, aber was dem Gesamtduft noch einen kleines Extra gibt. Ob ich die Kerze als Sommerduft wirklich empfehlen würde? Eher nicht. Im warmen Sommer finde ich diese Art von Düften eher belastend. Trotzdem ist es aber ein sehr schöner Duft.

Für mich ist dies eine Kerze für den Spätwinter, oder frühen Frühling ganz prima geeignet, wenn es noch sehr kalt ist, aber schon die ersten warmen Sonnenstrahlen das Eis zu tauen bringen. 


Wie hat euch meine Zusammenstellung gefallen? Sind eure liebsten Sommerdüfte dabei, oder habt ihr noch andere tolle Empfehlungen für mich? Hinterlasst mir gern etwas dazu in den Kommentaren.


Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum Abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: KLICKT EINFACH MAL HIER

Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER


Yandee Candle - Limited Editions Review - Teil 5 - Vintage Edition

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Yankee Candle Vintage ist eine Limited Edition aus den Yankee Candle Outlets von 2015. Diese Sonderedition umfasst 4 Kerzen von denen jede eine bestimmte Weinsorte darstellt.


Die Kerzen riechen nicht wirklich stark nach Wein, oder gar alkoholisch, sind aber optisch sehr schön passend gestaltet und bieten interessante, haupsächlich fruchtige Düfte. Ich kann, muss ich ehrlich gestehen, aber auch nicht behaupten, dass ich mich wirklich mit Wein auskennen würde. Insofern kann ich nicht sagen wie treffend die Düfte letztenendes wirklich ihrem Pendant entsprechen.

Ich habe diese Edition für einen "Wein-Fan" als Geschenk gekauft und deshalb kann ich hier leider nur die Kaltdüfte beschreiben. Gern hätte ich die Kerzen für euch auch einmal angezündet, um den Duft im Raum wahrzunehmen, denn oft entfaltet er sich ja etwas anders, als kalt gerochen. Da die Kerzen aber wie gesagt noch verschenkt werden sollen, kann ich das logischerweise nicht tun :)

Die Edition umfasst die Sorten Merlot, Chardonnay, Shiraz und White Zinfandel. Die Kerzen machen wirklich einen tollen Eindruck und sind schon ein interessanter Hingucker in der Sammlung mit ihrem schicken "Vintage"-Look.

Merlot




Diese Kerze hat eine herrliche, tiefe, weinrote Wachsfarbe, die fast einen Hauch ins Violette überzugehen scheint. Das gelbliche "Vintage" Etikett ist ein schöner Kontrast dazu und rein optisch gefällt mir diese Kerze von den 4 Kerzen dieser Edition am besten.

Der Duft an sich ist für mich aber enttäuschend. Er ist im Vergleich zu den anderen Düften nicht sehr intensiv und eigentlich nur ein leichter Frucht-Mischmasch. Eine wirkliche Trauben- oder Weinnote rieche ich hier nicht heraus.

Für mich persönlich ist diese optisch zwar schönste Kerze vom Duft her aber leider die schwächste.


Chardonnay

 

Dies ist ein recht frischer, fast prickelnder Duft und erinnert mit in seiner Gesamtnote ein wenig an "All Is Bright", oder "Champagne Bubbles". Zwar sticht die Zitrusnote hier nicht so stark hervor, aber die Kerze geht definitiv in die Richtung. 

Auch die Traube ist hier deutlich mit dabei, aber ich würde den Gesamtduft als solches nicht zwingend mit Wein assoziieren, sondern vielleicht eher mit einer prickelnden Weinschorle. 

Es ist auf jeden Fall ein schöner, erfrischender Duft. und die helle, gelblich-orange und ganz leicht ins Rosa gehende Wachsfarbe ist sehr gut und passend gewählt.


Shiraz



Dies ist für mich die süsseste unter diesen Kerzen und ich habe fast das Gefühl im Hintergrund einen Hauch Vanille herauzuriechen. Auch hier schwingen die Trauben natürlich mit und insgesamt ergibt sich ein ganz toller, runder Gesamtduft, der dem regulären Yankee Candle Duft "Vineyard" entspricht.

Wirklich an Wein erinnert mich dieser Duft zwar auch wieder nicht, aber er hat eine ganz tolle, weiche Note, die mir sehr gefällt.

Das tiefe Violett des Wachses ist wunderschön. Zwar trifft die Farbe nicht wirklich die des Weines, der ja weit mehr ins Rötliche geht, aber dennoch macht die Kerze einen sehr guten Gesamteindruck.


White Zinfandel



Wenn ich den Deckel öffne und dabei an ein Glas Wein denke, kann mich der Duft im ersten Augenblick tatsächlich an ein Glas Wein denken lassen. Es scheint eine ganz leichte, gegorene Note mitzuschweben, aber beim zweiten Riechen kommen dann ganz viele, gemischte und fruchtige Unternoten hervor. 

Neben den Trauben würde ich am ehesten an verschiedene Beeren denken, wie z.B. Erdbeeren. Es sticht aber nichts so stark heraus, daß man es wirklich benennen könnte und man hat das Gefühl bei jedem Mal noch etwas anderes herauszuriechen. Insgesamt ein sehr interessanter Duft. 

Die schöne, fast pfirsichfarbene Wachsfarbe trifft die Farbe der entsprechenden Weinsorte sehr gut und trägt zum positiven Gesamteindruck bei.


Insgesamt gefällt mir diese Edition sehr gut und meine Punktewertung für die Kerzen ist:

Merlot 4/10
Chardonnay 9/10
Shiraz 8/10
White Zinfandel 7/10


Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum Abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: Klickt einfach mal hier

Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER

Yankee Candle - Umtopfexperiment Teil 4: Votive zu Housewarmer umgiessen

3 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Ich bin letztens gefragt worden, ob ich nicht einmal aus 2 Votivkerzen einen kleinen Housewarmer machen könne...gesagt, getan: Hier ist mein "Votiv zu kleinem HW"-Experiment :)


2 Votive haben 98g Wachs, ein kleiner HW 104g ...mengenmässig dürfte es da schonmal keine Probleme geben (6g Unterschied sind jetzt kein Drama denke ich).


Zuerst einmal habe ich die 2 Votivkerzen längs aufgeschnitten, und die Dochte herausgenommen. Die Kerzen lassen sich sehr leicht in diese Richtung zerteilen und brechen oft schon auseinander, wenn man nur leicht hineinschneidet. 

 
Ich schneide sie bewusst nicht quer, da ich die Dochte weiterverwenden und nicht mit zerschneiden möchte.


Nun habe ich das Kerzenglas präpariert, indem ich einfach einen der Votivdochte hineingegeben und fixiert habe. Die Votivdochte sind von der Länge her nahezu optimal für die kleinen HW-Gläser.



Die zerschnittenen Votive habe ich nun im Wasserbad geschmolzen.



Sobald die Votive flüssig waren, habe ich das Wachs in das vorbereitete Kerzenglas gegossen.




Von der Menge her bleibt ein wenig Wachs übrig. Das passiert deshalb, weil sich das Wachs in warmem/flüssigem Zustand ausdehnt. Beim Abkühlen der Kerze zieht sich das Wachs aber wieder zusammen und ihr könnt den Rest nachgiessen.


Der kleine Housewarmer ist sehr schön geworden und das Mini-Etikett von den Votivkerzen lässt sich prima darauf platzieren. Lediglich den Docht müsst ihr noch etwas nachkürzen, aber dann könnt ihr die Kerze - sobald sie ausgehärtet ist natürlich - auch schon verwenden.


Die Duftabgabe unterscheidet sich nicht von "nomalen" kleinen Housewarmern und auch das Abbrennverhalten ist gleich. Insofern würde ich sagen: Experiment geglückt :)


Habt ihr selber auch schonmal mit den Votivkerzen solche Experimente gemacht? Schreibt mir gern etwas in die Kommentare dazu :)
  
Falls ihr in Zukunft keinen Kerzenbeitrag mehr verpassen wollt, könnt ihr euch alternativ zum Abonnieren des Blogs auch über Facebook über neue Kerzen-Blogeinträge informieren lassen: KLICKT EINFACH MAL HIER
Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER
 
Design by Candle-Heaven.