Yankee Candle Pflegetipps - Teil 2 - Die häufigsten Fragen

0 Kommentare | Hinterlasse einen Kommentar
Wenn ihr eure Kerze pflegt, werdet ihr sehr lange Freude daran haben. Neben der Sache, daß ihr darauf achtet, daß die Kerze keinen Tunnel bildet (wie in meinem Post zur Tunnelbildung schon ausführlich beschrieben), solltet ihr noch einige andere Dinge beachten, die ich euch hier einmal aufzeigen möchte.



Kürze den Docht regelmässig

Wenn der Docht zu lang ist, kann die Kerze anfangen zu rußen, oder stärker zu flattern. Dies vermeidet ihr, wenn ihr den Docht stets auf richtiger Länge haltet. Der Docht sollte etwa alle 4 Stunden gekürzt werden und idealerweise stets ca. 3,5mm lang sein.



Natürlich könnt ihr den Docht mit jeder Schere kürzen, die ihr gerade zur Hand habt. Ihr werdet allerdings, wenn die Kerze weiter heruntergebrannt ist, Probleme bekommen, an den Docht heranzukommen. Besonders praktisch ist deshalb eine sogenannte Dochtschere mit einem langen Stiel.


Eine Dochtschere hat ein dickeres, unteres Scherenstück, so daß ihr es leicht vermeiden könnt, den Docht zu kurz zu schneiden. Ausserdem hat sie eine Auffangfläche für den abgeschnittenen Dochtrest, so daß er euch nicht in die Kerze hineinfällt.


Bei den Kerzen im Glas ist es besonders wichtig darauf zu achten, daß ihr eine Dochtschere kauft, die einen 45° Winkel hat (links auf dem Bild). Ansosten bekommt ihr Probleme gerade an den Docht zu kommen, wenn die Kerze schon tiefer ins Glas hinuntergebrannt ist. 



 

Entferne den Docht-Pilz

Ein Docht-Pilz (oder Docht-Blume, Docht-Tulpe) entsteht immer dann, wenn das Wachs schneller verbrennt, als der Docht. Den Docht-Pilz schneidet ihr bei der nächsten Dochtkürzung einfach mit ab. 



Fische Dochtreste und Fremdkörper aus dem Wachs
Abgesehen davon, daß die kleinen, schwarzen "Pummelchen" nicht besonders hübsch in eurer Kerze ausschauen, können die Dochtrestkrümel, oder auch andere Fremdkörper, den Docht verstopfen, so daß er nicht mehr ausreichend gut neues Wachs zum verbrennen aufsaugen kann.
Sollten euch also Dochtreste ins Wachs fallen, nehmt sie einfach mit z.B. einer Pinzette heraus.



Benutze ein Illuma-Lid
Die Kerzen von Yankee Candle schaffen es in der Regel nicht, ohne Hilfsmittel einwandfrei herunterzubrennen. Aus diesem Grund verkauft Yankee Candle sogenannte Illuma-Lid-Aufsätze für die Kerze. Das dekorative Lid sorgt für eine bessere Wärme-Speicherung und hilft dadurch dem Wachs, bis zum Rand flüssig werden zu können.


Falls ihr kein Geld in ein Lid investieren möchtet, könnt ihr auch einen Kragen aus Alu-Folie für eure Kerze basteln, dies hat den gleichen Effekt.



Alternativ zum Lid gibt es von Yankee Candle auch Glasaufsätze in Form eines Lampenschirms. Diese Lampenschirmaufsätze haben ebenfalls die gleiche Wirkung und helfen, die Wärme besser zu halten. Ausserdem kommt noch weniger Zugluft an den Docht und die Kerze kann ruhiger brennen.

 
Bei manchen Kerzen reicht das Lid aber trotzdem noch nicht aus und es kann zusätzlich helfen, die Kerze in einen Candle-Holder zu stellen (ebenfalls von Yankee Candle erhältlich).


Wie lösche ich meine Kerze am besten?

Beim auspusten glüht der Docht noch weiter ab und zudem verdirbt euch der Rauch den schönen Kerzenduft im Raum. Aus diesem Grund ist diese zwar gängigste Methode nicht gleichzeitig auch die beste.


Manche Menschen löschen ihre Duftkerze auch, indem sie einfach den Deckel aufs Glas setzen und die Flammen ersticken. Aber auch hier entsteht Rauch. Zwar bleibt er im Glas, zieht also bei dieser Methode nicht in den Raum und verdirbt euch den Duft, aber der Rauchgestank zieht nach und nach in die Kerze, so daß sie auf längere Sicht nicht mehr so gut riecht.



Eine weitere beliebte Möglichkeit, die Kerze zu löschen ist ein Dochtlöscher in Glockenform.


Mit diesem glockenförmigen Dochtlöscher wird die Flamme erstickt. Dies hat jedoch leider wiederum zur Folge, daß Qualm entsteht und der Rauchgeruch den Duft der Kerze im Raum überlagert.
 

Die beste Möglichkeit eure Kerze zu löschen ist es, einen sogenannten Docht-Dipper zu benutzen. Bei dieser Methode wird der Docht kurz ins flüssige Wachs untergetaucht und dann wieder aufgerichtet. Docht-Dipper gibt es im Handel zu kaufen, ihr könnt aber natürlich auch jegliches andere Werkzeug zum untertunken benutzen, das ihr da habt.




Der Vorteil ist, daß der Docht nicht nachqualmt und daß er fürs nächste Anzünden gleich wieder optimal gewachst ist. 


Der Docht-Dipper ist nebenbei bemerkt auch ein sehr praktisches Werkzeug, wenn ihr mal ein heisses Illuma-Lid von der Kerze nehmen möchtet.



Lasse deine Kerze ausreichend lange brennen
Eine Yankee Candle Kerze braucht in der Regel zwischen 2 und 5 Stunden, um einen Pool zu bilden (also bis die komplette Oberfläche flüssig geworden ist). So lange solltet ihr die Kerze auch auf jeden Fall brennen lassen. Wenn ihr sie löscht, bevor die komplette Oberfläche geschmolzen ist, riskiert ihr eine Tunnelbildung (ausführlich nachzulesen in meinem Post zur Tunnelbildung bei Yankee Candles).

 


Muss ich diese Kerzenpflege auch bei anderen vergleichbaren Duftkerzen betreiben?  
Da diese Kerzen in der Regel 2 Dochte haben, wie z.B. Goose Creek Candle, Village Candle, oder Kringle Candle, sind Hilfsmittel, wie z.B. ein Illuma-Lid nicht nötig und sie haben keine Schwierigkeiten schnell und problemlos eine flüssige Oberfläche zu bilden.



Obwohl diese Konkurrenzmarken insgesamt wesentlich weniger "babysitting" brauchen, ist auch hier etwas Pflege nötig.

 
Die Dochte müssen (oder sollten sogar) nur dann gekürzt werden, wenn sie wirklich viel zu lang werden sollten. Oftmals braucht man die Dochte aber lange Zeit nicht zu kürzen. Lediglich wenn sich eine Docht-Tulpe bildet, kann diese gern vorsichtig entfernt werden.


Sollten Dochtreste, oder sonstige Fremdkörper ins Wachs fallen, müssen diese natürlich ebenso entfernt werden, wie bei den Yankee Candles.


In seltenen Fällen kann es vorkommen, daß bei weiter heruntergebrannten Kerzen die Flammen recht klein werden. Das ist zwar eigentlich kein Problem, aber wenn man sich daran stört, kann man einfach etwas von dem flüssigen Wachs abschöpfen (am einfachsten mit einer Plastikspritze).


Ansonsten ist bei den 2-Docht-Kerzen in der Regel keine weitere Pflege nötig.



Wenn ihr diese kleinen Pflegetipps beachtet, werdet ihr lange Freude an eurer Duftkerze haben. Sollte sie dann irgendwann bis etwa 1-2cm über dem Kerzenboden heruntergebrannt sein, ist es Zeit, ihr Lebewohl zu sagen. Es wird nicht empfohlen, die Kerze ganz zum Ende brennen zu lassen, da die starke Hitze am Kerzenboden das Glas springen lassen könnte.


Ihr braucht das restliche Duftwachs aber nicht wegzuwerfen. Ihr könnt z.B. neue Kerzen draus giessen, oder eigene Duftwachs-Melts daraus herstellen...aber das erzähle ich euch dann in einem anderen Post :) Einfach HIER klicken

Einen übersichtlichen Index all meiner bisherigen Kerzenposts findet ihr HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Candle-Heaven.